BBA - Akademie der Immobilienwirtschaft e. V., Berlin

Lützowstraße 10610785 BerlinT 030 23 08 55-0F 030 23 08 55-20

Presse

Eine Dekade nach Gründungsbeschluss startet die private Berufsschule der BBA im Sommer 2019 sechszügig in ein neues Schuljahr

Berlin, 20. März 2019

Vor zehn Jahren, am 23. Mai 2009, beschlossen die Mitglieder der Akademie die Gründung einer privaten Berufsschule. Ziel war es, eine gute und zukunftsgewandte Ausbildungsqualität für die angehenden Immobilienkaufleute sicher zu stellen. Ein Wagnis. Ein Abenteuer. Eine hohe Investition: Ein tragfähiges Schulkonzept wurde erstellt und beantragt, Räumlichkeiten hergerichtet und bereitgestellt und ein Kollegium verpflichtet. Nach einer Reihe von Genehmigungsprüfungen und Anerkennungsverfahren war es im Sommer 2010 soweit: Die ersten 28 Unternehmen, überzeugt von dem Konzept der BBA, entsendeten ihre Auszubildenden und zwei Klassen gingen an den Start.

Was der Schule in die Wiege gelegt wurde: Der Schulterschluss zwischen den Wohnungsunternehmen und der BBA Berufsschule mit dem festen Willen, bestmögliches für den Branchennachwuchs zu realisieren. Ist das gelungen? Nach dem Mehrwert der BBA Berufsschule gefragt, äußert Jorg Busse, Personalleiter der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH:

„Da gibt es ja nun erfreulicherweise Vieles: Hohe Unterrichtsqualität, sehr engagierte und fachkundige Lehrer, gute Lernbedingungen, kleine Klassen, keinen Unterrichtsausfall und natürlich die überdurchschnittlichen Prüfungsergebnisse. Kurzum: Die (nahezu) perfekte Unterstützung der Ausbildungsbetriebe und ihrer künftigen Mitarbeiter bei der Bewältigung der gestiegenen Anforderungen an die Branche.“

Zum Konzept unter dem Motto „lernende Schule“ gehörte und gehört u.a. der Lernfeld- und Blockunterricht, das Ziel, die Schüler bestmöglich auf die Prüfungen vorzubereiten, zur Selbstständigkeit zu begleiten und zu lebenslangem Lernen zu ermuntern.

Das sehr engagierte Kollegium, mit seiner hohen fachlicheren Expertise, steht in enger Zusammenarbeit mit den Ausbildern im Dienst des Lernfortschritts der Auszubildenden und den Ausbildungszielen der Unternehmen. Viel wurde und wird von den Lehrkräften dafür entwickelt: Individuelle Lernskripte für jedes Lernfeld oder verschiedene Bausteine für die Prüfungsvorbereitung, Zusatzunterricht, ein digitales Klassenbuch und digitale Lernformate, praxisorientierte Exkursionen, ein attraktives Schulleben, ein regelmäßiger Dialog mit den Unternehmen und immer wieder: Konsequente Unterrichtsentwicklung am Puls der Zeit.

Im Ergebnis bestehen in der Regel nicht nur mehr Schüler die Prüfung, sondern sie schneiden auch besser ab, als der Berliner und der bundesweite Durchschnitt. Ab dem Schuljahr 2019/2020 wird neben 125 Schulplätzen für den neuen Ausbildungsjahrgang eine sechste Klasse eröffnet, in der die BBA Auszubildende mit entsprechenden Voraussetzungen und zweijährigen Ausbildungsverträgen mit einer hierauf abgestimmten Unterrichtsplanung unterstützt.

Frau Kerstin Radtke, Personal- und Organisationsverantwortliche der Wohnungsgenossenschaft "Glückauf" Süd Dresden e. G. erklärt zu den Vorteilen der BBA Berufsschule:

"Wir, als eine der großen Genossenschaften in Dresden, legen sehr viel Wert auf die Ausbildung unserer jungen Menschen zu Immobilienkaufleuten. Hierzu zählt auch eine perfekte theoretische Ausbildung. Dies ist bei der BBA gegeben.

Zudem nehme ich als Ausbilderin wohlwollend wahr, dass kaum Unterrichtsstunden ausfallen und wenn, sofort sinnvoller Ersatz erfolgt. Außerdem bietet der Schulstandort Berlin unseren Auszubildenden die Möglichkeit, vielseitige Erfahrungen zu sammeln, da sie mit den Auszubildenden aus Berlin und Brandenburg in regen Erfahrungsaustausch treten können. Sie erfahren völlig neue Umfeldbedingungen des Vermietungs- und Verwaltungsgeschäftes.

Ich persönlich empfinde es als sehr lehrreich, möglichst viele Facetten der Immobilienwirtschaft kennen zu lernen – die BBA ist hierfür genau der richtige Partner.“

10 Jahre nach Gründungsbeschluss findet die BBA und ihre Berufsschule ab 2020 eine neue Heimat für ihre Schüler, Mitglieder und Kunden im Roxy-Palast in Schöneberg und schlägt mit der Unterstützung ihrer Ausbildungsunternehmen ein neues Kapitel auf. Zu diesem Anlass veranstaltet die BBA für ihre Berufsschule und ihre Alumnis im Juni ein Sommerfest unter dem Motto: „Wer rastet, der rostet!“. Stolz blicken wir an diesem Abend gemeinsam auf eine Dekade Berufsschule zurück und geben einen Ausblick in die Zukunft

Kontakt:

Silke Hillenbrand
Stellvertretende Berufsschulleitung
Telefon: 030 23 08 55-27
E-Mail: silke.hillenbrand(at)bba-campus.de

Gina Gebhardt
Veranstaltungs- und Marketingmanagerin
Telefon: 030 23 08 55-27
E-Mail: silke.hillenbrand(at)bba-campus.de

Pressemitteilungen

Eine Dekade nach Gründungsbeschluss startet die private Berufsschule der BBA im Sommer 2019 sechszügig in ein neues Schuljahr

Berlin, 20. März 2019

Vor zehn Jahren, am 23. Mai 2009, beschlossen die Mitglieder der Akademie die Gründung einer privaten Berufsschule. Ziel war es, eine gute und zukunftsgewandte Ausbildungsqualität für die angehenden Immobilienkaufleute sicher zu stellen. Ein Wagnis. Ein Abenteuer. Eine hohe Investition: Ein tragfähiges Schulkonzept wurde erstellt und beantragt, Räumlichkeiten hergerichtet und bereitgestellt und ein Kollegium verpflichtet. Nach einer Reihe von Genehmigungsprüfungen und Anerkennungsverfahren war es im Sommer 2010 soweit: Die ersten 28 Unternehmen, überzeugt von dem Konzept der BBA, entsendeten ihre Auszubildenden und zwei Klassen gingen an den Start.

Was der Schule in die Wiege gelegt wurde: Der Schulterschluss zwischen den Wohnungsunternehmen und der BBA Berufsschule mit dem festen Willen, bestmögliches für den Branchennachwuchs zu realisieren. Ist das gelungen? Nach dem Mehrwert der BBA Berufsschule gefragt, äußert Jorg Busse, Personalleiter der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH:

„Da gibt es ja nun erfreulicherweise Vieles: Hohe Unterrichtsqualität, sehr engagierte und fachkundige Lehrer, gute Lernbedingungen, kleine Klassen, keinen Unterrichtsausfall und natürlich die überdurchschnittlichen Prüfungsergebnisse. Kurzum: Die (nahezu) perfekte Unterstützung der Ausbildungsbetriebe und ihrer künftigen Mitarbeiter bei der Bewältigung der gestiegenen Anforderungen an die Branche.“

Zum Konzept unter dem Motto „lernende Schule“ gehörte und gehört u.a. der Lernfeld- und Blockunterricht, das Ziel, die Schüler bestmöglich auf die Prüfungen vorzubereiten, zur Selbstständigkeit zu begleiten und zu lebenslangem Lernen zu ermuntern.

Das sehr engagierte Kollegium, mit seiner hohen fachlicheren Expertise, steht in enger Zusammenarbeit mit den Ausbildern im Dienst des Lernfortschritts der Auszubildenden und den Ausbildungszielen der Unternehmen. Viel wurde und wird von den Lehrkräften dafür entwickelt: Individuelle Lernskripte für jedes Lernfeld oder verschiedene Bausteine für die Prüfungsvorbereitung, Zusatzunterricht, ein digitales Klassenbuch und digitale Lernformate, praxisorientierte Exkursionen, ein attraktives Schulleben, ein regelmäßiger Dialog mit den Unternehmen und immer wieder: Konsequente Unterrichtsentwicklung am Puls der Zeit.

Im Ergebnis bestehen in der Regel nicht nur mehr Schüler die Prüfung, sondern sie schneiden auch besser ab, als der Berliner und der bundesweite Durchschnitt. Ab dem Schuljahr 2019/2020 wird neben 125 Schulplätzen für den neuen Ausbildungsjahrgang eine sechste Klasse eröffnet, in der die BBA Auszubildende mit entsprechenden Voraussetzungen und zweijährigen Ausbildungsverträgen mit einer hierauf abgestimmten Unterrichtsplanung unterstützt.

Frau Kerstin Radtke, Personal- und Organisationsverantwortliche der Wohnungsgenossenschaft "Glückauf" Süd Dresden e. G. erklärt zu den Vorteilen der BBA Berufsschule:

"Wir, als eine der großen Genossenschaften in Dresden, legen sehr viel Wert auf die Ausbildung unserer jungen Menschen zu Immobilienkaufleuten. Hierzu zählt auch eine perfekte theoretische Ausbildung. Dies ist bei der BBA gegeben.

Zudem nehme ich als Ausbilderin wohlwollend wahr, dass kaum Unterrichtsstunden ausfallen und wenn, sofort sinnvoller Ersatz erfolgt. Außerdem bietet der Schulstandort Berlin unseren Auszubildenden die Möglichkeit, vielseitige Erfahrungen zu sammeln, da sie mit den Auszubildenden aus Berlin und Brandenburg in regen Erfahrungsaustausch treten können. Sie erfahren völlig neue Umfeldbedingungen des Vermietungs- und Verwaltungsgeschäftes.

Ich persönlich empfinde es als sehr lehrreich, möglichst viele Facetten der Immobilienwirtschaft kennen zu lernen – die BBA ist hierfür genau der richtige Partner.“

10 Jahre nach Gründungsbeschluss findet die BBA und ihre Berufsschule ab 2020 eine neue Heimat für ihre Schüler, Mitglieder und Kunden im Roxy-Palast in Schöneberg und schlägt mit der Unterstützung ihrer Ausbildungsunternehmen ein neues Kapitel auf. Zu diesem Anlass veranstaltet die BBA für ihre Berufsschule und ihre Alumnis im Juni ein Sommerfest unter dem Motto: „Wer rastet, der rostet!“. Stolz blicken wir an diesem Abend gemeinsam auf eine Dekade Berufsschule zurück und geben einen Ausblick in die Zukunft

Kontakt:

Silke Hillenbrand
Stellvertretende Berufsschulleitung
Telefon: 030 23 08 55-27
E-Mail: silke.hillenbrand(at)bba-campus.de

Gina Gebhardt
Veranstaltungs- und Marketingmanagerin
Telefon: 030 23 08 55-36
E-Mail: gina.gebhardt(at)bba-campus.de