Newsletter vom 01. März 2018

BBA - Akademie der Immobilienwirtschaft e. V., Berlin

Lützowstraße 10610785 BerlinT 030 23 08 55-0F 030 23 08 55-20

Liebe Mitglieder und Freunde der BBA,

wie haben Sie das letzte Jahr empfunden? Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns, welches in einer nicht gekannten Geschwindigkeit vorbeigezogen ist!

Die Unternehmen unserer Branche - und damit unsere Mitarbeiter - waren aufgrund sich gegenseitig verstärkender Makrotrends an zahlreichen Stellen gleichzeitig gefordert: so besteht ein nach wie vor hoher Bedarf an Neubauten, die kontinuierliche Integration von Flüchtlingen ist ebenso zu gewährleisten wie die immer drängendere Rekrutierung von Nachwuchskräften. Und das sind nur einige wenige der bekannten Makrotrends, die den Unternehmensalltag stark beeinflussen. Diese Herausforderungen haben sich u.a. auch in der Nachfrage an Bildungsangeboten bei der BBA in 2017 gespiegelt. Unterjährig war ein deutlicher Wandel im Buchungsverhalten zu beobachten, der sich in den nachfolgenden Thesen fassen lässt:

  1. Die Produkte der Aus- und Weiterbildung beschränken sich aufgrund einer veränderten Nachfrage auf die harten ökonomischen, technischen und juristischen Kernthemen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft.
  2. Die Produkte der Aus- und Weiterbildung werden von Jahr zu Jahr individueller. Das bedeutet einen höheren Einsatz an Personal bei der Vorbereitung und bei der Umsetzung der Schulungsmaßnahmen. Im Umkehrschluss scheint das zu bedeuten, dass Schulungsmaßnahmen nicht mehr in der bisherigen „Breite“ aufgesetzt werden können. Die Kohorten der gleichzeitig zu schulenden Mitarbeiter werden kleiner. Das vermittelte Wissen wird individueller.
  3. Digitale Lernangebote werden nur sehr langsam angenommen, obwohl die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen nicht negiert werden können. Das führt zu der voraussichtlichen Schlussfolgerung, dass erfolgreiches Lernen auch in Zukunft noch im Klassenraum - in Lerngruppen - stattfindet. Hingegen werden unterstützende Dienstleistungen - wie Lernplattformen - von den Auszubildenden und den Unternehmen stärker als in der Vergangenheit frequentiert. Hier scheint eine Veränderung einzutreten, die im Angesicht des Fachkräftemangels genutzt wird, um der Demographie ein Schnippchen zu schlagen.

Im Kontext von Veränderung erlauben Sie mir zwei Buchhinweise, die sich der Gestaltung von Zukunft bzw. dem Freisetzen von Innovation verpflichtet fühlen.

  1. In der Managementliteratur wird aktuell viel von Design Thinking gesprochen. Es gibt kaum eine Innovationskonferenz, die sich nicht mit dem Thema beschäftigt. Eine fundierte Antwort was Design Thinking ausmacht, die gibt es allerdings nicht. Für einen Ein- und Überblick möchte ich Ihnen den Taschenführer von Haufe ans Herz legen: Desing-Thinking. Die agile Innovations-Strategie. Bearbeitet wurde das Buch von Annie Kerguenne, Heidi Schaefer und Abraham Taherivand.
  2. Die RICS hat ein Buch zum Thema Diversity&Inclusion. Management in der Immobilienbranche (RICS) vorgelegt. Bearbeitet wurde das Buch von Amanda Clark, Judith Gabler und Maarten Vermeulen. In dem Buch wird die These vertreten, dass Innovation in den Zeiten des Wandels nur dann freigesetzt wird, wenn innovative, kreative und heterogene Teams in den Unternehmen eingesetzt werden. Diese Idee soll mit dem Buch befördert werden.

Neben der sich abzeichnenden Veränderung und der Notwendigkeit, sich stetig anzupassen, besteht darüber hinaus ein großer Bedarf an Kontinuität in der Branche. Dieser drückt sich in der originär wohnungs- und immobilienwirtschaftlicher Aus- und Weiterbildung dahingehend aus, dass die Lehrgänge des Immobilien-Ökonom und des Fachwirts wieder umfassender nachgefragt werden. Die Lehrgänge werden mittlerweile unmittelbar nach der Erstausbildung begonnen. Ferner ist ein steigendes Interesse an Ausbildungen im akademischen Bereich zu konstatieren: Bachelor- und Masterstudiengänge sowie unser MBA-Programm erfreuen sich einer zunehmender Beliebtheit.

Zu den Aufgaben der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft und ihrer Bildungsanbieter gehört es, sich mit den Herausforderungen auseinanderzusetzen. Die Bewältigung der komplexen Aufgaben stellt hohe Ansprüche an die Mitarbeiter der Branche. Unsere Aufgabe als BBA wird auch in diesem Jahr darin bestehen, die Unternehmen mit unseren Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu unterstützen. Unsere individuellen, anwendungsorientierten Aus- und Weiterbildungskonzepte befähigen Menschen dazu, die Zukunft in ihrem eigenen Sinne zu gestalten und sichern die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, in denen sie beschäftigt sind. Einen Überblick über unser vielfältiges Produktportfolio vermittelt unser aktueller Bildungsratgeber 2018, den Sie auch auf unseren neuen Internetseiten abrufen können.

Es grüßt sehr herzlich
Ihr

Dr. Hans-Michael Brey FRICS