BBA - Akademie der Immobilienwirtschaft e. V., Berlin

Hauptstraße 78/7912159 BerlinT 030 23 08 55-0F 030 23 08 55-20

Zertifikatslehrgang

WEG-Spezialist*in

Ge­prüf­te*r WEG-Spe­zi­a­list*in (BBA/IHK)

Das Woh­nungs­ei­gen­tums­ge­setz (WEG) vom 15. März 1951 re­gelt im Fal­le ei­ner ent­spre­chen­den for­mel­len Tei­lung ei­nes Grund­stücks durch Tei­lungs­er­klä­rung das Woh­nungs­ei­gen­tum, das Teil­ei­gen­tum und das Ge­mein­schafts­ei­gen­tum an ei­nem ge­mein­sa­men Ge­bäu­de oder auch Grund­stück. Da das Bür­ger­li­che Ge­setz­buch (BGB) kein Ei­gen­tum an re­a­len Ge­bäu­de­tei­len kennt wur­de 1951 das Woh­nungs­ei­gen­tums­ge­setz ge­schaf­fen.

Fachliche und soziale Kompetenzen sind für eine erfolgreiche Wohnungseigentumsverwaltung von großer Bedeutung. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, müssen Objektverwalter*innen nicht nur zuverlässig sein, sondern vor allem durch herausragende und sichere Markt- und Fachkenntnisse überzeugen. Dazu zählen auch die Haftungsfragen und Informationspflichten sowie typischen Herausforderungen und Problemfelder aus dem Alltag der WEG-Verwaltung. Ein weiterer wesentlicher Aspekt der Arbeit ist ein souveräner Umgang mit den zahlreichen Vertragspartner*innen. Das facettenreiche Tätigkeitsfeld der Wohnungseigentumsverwaltung macht es unabdingbar, seine Rechtskenntnisse immer wieder zu aktualisieren und zu vertiefen.

NEU:

In diesem Lehrgang haben Sie die Möglichkeit, das IHK-Zertifikat WEG-Spezialist*in (IHK) zu erwerben.

Weitere Informationen zum nächsten Kurs

Der nächste Lehrgang startet voraussichtlich im Herbst 2021.

Download: Aktueller Lehrgangsflyer

Auszug aus dem Curriculum

Modul 1: Grundlagen

Ein Muss, wenn Sie Wohnungseigentum begründen und einen sicheren Umgang mit Rechten und Pflich­ten von Eigentümer*innen und Ihrer Verwaltung erlan­gen möchten – das Basiswissen, um Verträge und Pläne zu erstellen!

  • Begründung von Wohnungs- bzw. Teileigentum
  • Kauf einer Eigentumswohnung
  • Rechte und Pflichten der Eigentümer
  • Organe der Eigentümergemeinschaft
  • Der Verwalter
  • Der Wirtschaftsplan
  • Die Jahresabrechnung
  • Rechtsgrundlagen im Mietverhältnis
  • Schnittpunkte zwischen WEG-Recht
  • ZPO im Bereich der WEG-Verwaltung nach der Novelle

Modul 2: Workshop

Lernen Sie Tipps und Kniffe des WEG-Rechts, die Ihren Alltag erleichtern! Problemlösungen für Ihre Praxis können hier erarbeitet werden. Diskutieren Sie mit den Experten und erhalten Sie auch für Sonderfälle pragmatische Lösungsansätze!

  • Haftung der Wohnungseigentümer bei Eigentumswechsel
  • Teilrechtsfähigkeit
  • Verwalter und Gerichtsverfahren
  • Mahnbescheid
  • Grenzen des zulässigen Gebrauchs
  • Bauliche Veränderungen
  • Häufige Fehler in der Jahresabrechnung
  • Aktuelle Urteile des Bundesgerichtshofs
Lernziele

Modul 1

  • Wohnungs- und Teileigentum begründen
  • Eigentümerversammlungen rechtssicher durchführen
  • Wirtschaftsplan und Jahresabrechnung erstellen
  • Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen rechtssicher beschließen und durchführen
  • Wesentliche Bestimmungen des WEG- und Mietrechts sowie der Zivilprozessordnung (ZPO) kennen

Modul 2

  • Tücken und Besonderheiten kennen, insbesondere zu Fragen der Haftung, Teilrechtsfähigkeit und Mahnwesen sowie häufigen Fehlern in der Jahresabrechnung
  • Aktuelle Rechtsfälle und Urteile für die WEG-Praxis verstehen
Methoden
  • Vortrag
  • Diskussion
  • Fallbeispiele
  • Gruppenarbeiten
  • Übungen
  • Prüfungsvorbereitung
Zielgruppe

WEG-Verwalter*innen, angehende Immobilienkaufleute mit der Wahlqualifikation Nr. 5 oder Quereinsteiger*innen, die umfassende Handlungskompetenz erlangen möchten

Voraussetzungen

Erste Erfahrungen in der WEG-Verwaltung sind zumindest für Modul 2 empfehlenswert.

Prüfung

Der Lehrgang wird mit einem onlinebasierten Multiple-Choice-Test beendet, sodass am Prüfungstag keine Präsenzpflicht besteht.

Abschluss

Der Titel Geprüfte*r WEG-Spezialist*in (BBA) wird Ihnen nach Besuch beider Module sowie bestandener onlinebasierter Abschlussprüfung verliehen. Für die Teilnahme an den einzelnen Modulen ohne Prüfung erhalten Sie ein BBA-Teilnahmezertifikat.

IHK-Zertifikat

Zulassungsvoraussetzung:
Das Bestehen der onlinebasierten BBA-Prüfung ist Zulassungsvoraussetzung für den fachpraktischen Leistungsnachweis IHK.

Fachpraktischer Leistungsnachweis:
Präsentation eines fachlichen Themas (15 Minuten) mit anschließendem Fachgespräch (15 Minuten).

Der fachpraktische Leistungsnachweis ist zu erbringen, wenn Sie eine IHK-Zertifizierung für den Lehrgang erlangen möchten.

Ort:
Industrie- und Handelskammer Potsdam
Bildungszentrum
Breite Straße 2 a – c
14467 Potsdam

Preis
  • BBA-Mitglieder 2.320 EUR
  • Normalpreis 2.900 EUR
  • Prüfungsgebühr 450 EUR

Der Veranstaltungspreis schließt Unterlagen (abrufbar über die BBA-Lernplattform) und Verpflegung ein. Die aufgeführte Prüfungsgebühr ist zusätzlich zu entrichten.

Sprechen Sie uns an!

In Zusammenarbeit mit: